Angebote zu "Viel" (129 Treffer)

Kategorien

Shops

NN Selen
12,35 € *
ggf. zzgl. Versand

Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise. Dieses Präparat sollte bei häufig auftretenden Atemwegsinfektionen, Arteriosklerose, Arthritis, Augenerkrankungen (Grauer Star), Bluthochdruck, chronischer Müdigkeit, Hauterkrankungen, zur Entgiftung von Schadstoffen, Entzündungen des Magen-Darmtraktes (Morbus Crohn), Muskeldystrophien, Multiple Sklerose, erhöhter Ozonbelastung, Rheuma, Vaskulitis sowie bei Viruserkrankungen eingenommen werden. Zutaten: Kieselerde, Hydroxypropylmethylcellulose, L-Selenmethionin, Füllstoff: Siliciumdioxid Nährwerte pro Tagesdosis Selen 200 µg Verzehrsempfehlung: 1 Kapsel täglich vor der Hauptmahlzeit mit viel Flüssigkeit verzehren. Hinweis: Die angegebene empfohlene Tagesmenge darf nicht überschritten werden. Aufbewahrung: Kühl (6-25 °C) und lichtgeschützt lagern. Außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren. Nettofüllmenge: 60 Kapseln = 9 g Herstellerdaten: N. Ludwig GmbH Jahnstraße 30 A A-8280 Fürstenfeld

Anbieter: shop-apotheke
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Microlax® Microklistier
9,98 € *
ggf. zzgl. Versand

Was ist Microlax und wofür wird es angewendet? Bei Verstopfung wird der Darminhalt im Enddarm angesammelt und ein Großteil des Wassers entzogen. Der Stuhl wird hart und trocken. Selbst harte Stühle enthalten aber noch relativ viel Wasser. Hier setzt die Wirkung von Microlax ein. Das im verhärteten Stuhl gebundene Wasser wird freigesetzt, was ein Aufweichen des eingedickten Stuhles bewirkt, sodass der Darm leicht und beschwerdefrei entleert werden kann. Microlax wirkt direkt auf den Stuhl und nicht auf die Darmwand, d. h. es erfolgt keine Reizung der Darmschleimhaut. Es wird nicht durch die Darmschleimhaut aufgenommen. Ein eventueller Überschuss wird mit dem Stuhl ausgeschieden, wodurch keine verzögerten Darmentleerungen auftreten. Die schonende Entleerung tritt innerhalb von 5 bis 20 Minuten ein. Microlax wird angewendet bei Verstopfungen im Bereich des Enddarms bei Erwachsenen und Kindern, wie sie bei chronisch unterdrücktem Stuhldrang (Reisen, Beruf) bestimmten Erkrankungen, z. B. Multiple Sklerose, Morbus Parkinson einseitiger Ernährung (ballaststoffarme Kost, Flüssigkeitsmangel) psychischen Störungen, Stress, Depressionen, etc. Arzneimittelgaben, z. B. Eisenpräparate, etc. auftreten können. zur Erleichterung der Darmentleerungen nach Operationen, in der Schwangerschaft und Geburtshilfe, bei älteren oder bettlägerigen Patienten, bei Risikopatienten und Kindern zur Darmreinigung vor Mastdarmspiegelungen Wenn Sie sich nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Wie ist Microlax anzuwenden? Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind. Microlax ist ein Fertigklistier zum einmaligen Gebrauch zur rektalen Anwendung: Tube am unteren Tubenhals halten und den Verschluss mit einer leichten Drehung abziehen. Zur Erleichterung der Einführung des Tubenhalses wird durch Ausdrücken eines Tropfens die Spitze angefeuchtet und der Tropfen verteilt. Bei Erwachsenen soll der Tubenhals zur Gänze in den Enddarm eingeführt werden. Die Tube wird kräftig zusammengedrückt, um den Inhalt in den Enddarm zu entleeren. Um einen Rückfluss der Lösung in die Tube zu vermeiden, muss die Tube bis zur gänzlichen Entfernung aus dem Enddarm zusammengedrückt bleiben. Microlax kann in der dem Patienten angenehmsten Körperhaltung verabreicht werden; es ist nicht erforderlich, dass man während der 5-minütigen Verweildauer, die eingehalten werden sollte, liegen muss. Erwachsene, Jugendliche und Kinder über 3 Jahren wenden bei Bedarf eine Tube an. In hartnäckigen Fällen kann eine zweite Tube notwendig sein. Anwendung bei Kindern unter 3 Jahren Bei Kindern unter 3 Jahren darf nur eine halbe Tube angewendet werden und der Tubenhals nur zur Hälfte in den Enddarm eingeführt werden (siehe Markierung auf dem Tubenhals). Bei Verwendung nur eines Teils des Klistierinhalts ist die restliche Rektallösung zu verwerfen. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Was Microlax enthält Die Wirkstoffe sind: Natriumcitrat , Dodecyl(sulfoacetat)-Natriumsalz und Sorbitol. 1 Tube zu 5 ml enthält 450 mg Natriumcitrat, 45 mg Dodecyl(sulfoacetat)-Natriumsalz und 3125 mg Sorbitol Die sonstigen Bestandteile sind: Glycerol, Sorbinsäure und gereinigtes Wasser.

Anbieter: shop-apotheke
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Microlax® Microklistier
4,14 € *
ggf. zzgl. Versand

Was ist Microlax und wofür wird es angewendet? Bei Verstopfung wird der Darminhalt im Enddarm angesammelt und ein Großteil des Wassers entzogen. Der Stuhl wird hart und trocken. Selbst harte Stühle enthalten aber noch relativ viel Wasser. Hier setzt die Wirkung von Microlax ein. Das im verhärteten Stuhl gebundene Wasser wird freigesetzt, was ein Aufweichen des eingedickten Stuhles bewirkt, sodass der Darm leicht und beschwerdefrei entleert werden kann. Microlax wirkt direkt auf den Stuhl und nicht auf die Darmwand, d. h. es erfolgt keine Reizung der Darmschleimhaut. Es wird nicht durch die Darmschleimhaut aufgenommen. Ein eventueller Überschuss wird mit dem Stuhl ausgeschieden, wodurch keine verzögerten Darmentleerungen auftreten. Die schonende Entleerung tritt innerhalb von 5 bis 20 Minuten ein. Microlax wird angewendet bei Verstopfungen im Bereich des Enddarms bei Erwachsenen und Kindern, wie sie bei chronisch unterdrücktem Stuhldrang (Reisen, Beruf) bestimmten Erkrankungen, z. B. Multiple Sklerose, Morbus Parkinson einseitiger Ernährung (ballaststoffarme Kost, Flüssigkeitsmangel) psychischen Störungen, Stress, Depressionen, etc. Arzneimittelgaben, z. B. Eisenpräparate, etc. auftreten können. zur Erleichterung der Darmentleerungen nach Operationen, in der Schwangerschaft und Geburtshilfe, bei älteren oder bettlägerigen Patienten, bei Risikopatienten und Kindern zur Darmreinigung vor Mastdarmspiegelungen Wenn Sie sich nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Wie ist Microlax anzuwenden? Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind. Microlax ist ein Fertigklistier zum einmaligen Gebrauch zur rektalen Anwendung: Tube am unteren Tubenhals halten und den Verschluss mit einer leichten Drehung abziehen. Zur Erleichterung der Einführung des Tubenhalses wird durch Ausdrücken eines Tropfens die Spitze angefeuchtet und der Tropfen verteilt. Bei Erwachsenen soll der Tubenhals zur Gänze in den Enddarm eingeführt werden. Die Tube wird kräftig zusammengedrückt, um den Inhalt in den Enddarm zu entleeren. Um einen Rückfluss der Lösung in die Tube zu vermeiden, muss die Tube bis zur gänzlichen Entfernung aus dem Enddarm zusammengedrückt bleiben. Microlax kann in der dem Patienten angenehmsten Körperhaltung verabreicht werden; es ist nicht erforderlich, dass man während der 5-minütigen Verweildauer, die eingehalten werden sollte, liegen muss. Erwachsene, Jugendliche und Kinder über 3 Jahren wenden bei Bedarf eine Tube an. In hartnäckigen Fällen kann eine zweite Tube notwendig sein. Anwendung bei Kindern unter 3 Jahren Bei Kindern unter 3 Jahren darf nur eine halbe Tube angewendet werden und der Tubenhals nur zur Hälfte in den Enddarm eingeführt werden (siehe Markierung auf dem Tubenhals). Bei Verwendung nur eines Teils des Klistierinhalts ist die restliche Rektallösung zu verwerfen. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Was Microlax enthält Die Wirkstoffe sind: Natriumcitrat , Dodecyl(sulfoacetat)-Natriumsalz und Sorbitol. 1 Tube zu 5 ml enthält 450 mg Natriumcitrat, 45 mg Dodecyl(sulfoacetat)-Natriumsalz und 3125 mg Sorbitol Die sonstigen Bestandteile sind: Glycerol, Sorbinsäure und gereinigtes Wasser.

Anbieter: shop-apotheke
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Microlax® Microklistier
39,52 € *
ggf. zzgl. Versand

Was ist Microlax und wofür wird es angewendet? Bei Verstopfung wird der Darminhalt im Enddarm angesammelt und ein Großteil des Wassers entzogen. Der Stuhl wird hart und trocken. Selbst harte Stühle enthalten aber noch relativ viel Wasser. Hier setzt die Wirkung von Microlax ein. Das im verhärteten Stuhl gebundene Wasser wird freigesetzt, was ein Aufweichen des eingedickten Stuhles bewirkt, sodass der Darm leicht und beschwerdefrei entleert werden kann. Microlax wirkt direkt auf den Stuhl und nicht auf die Darmwand, d. h. es erfolgt keine Reizung der Darmschleimhaut. Es wird nicht durch die Darmschleimhaut aufgenommen. Ein eventueller Überschuss wird mit dem Stuhl ausgeschieden, wodurch keine verzögerten Darmentleerungen auftreten. Die schonende Entleerung tritt innerhalb von 5 bis 20 Minuten ein. Microlax wird angewendet bei Verstopfungen im Bereich des Enddarms bei Erwachsenen und Kindern, wie sie bei chronisch unterdrücktem Stuhldrang (Reisen, Beruf) bestimmten Erkrankungen, z. B. Multiple Sklerose, Morbus Parkinson einseitiger Ernährung (ballaststoffarme Kost, Flüssigkeitsmangel) psychischen Störungen, Stress, Depressionen, etc. Arzneimittelgaben, z. B. Eisenpräparate, etc. auftreten können. zur Erleichterung der Darmentleerungen nach Operationen, in der Schwangerschaft und Geburtshilfe, bei älteren oder bettlägerigen Patienten, bei Risikopatienten und Kindern zur Darmreinigung vor Mastdarmspiegelungen Wenn Sie sich nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Wie ist Microlax anzuwenden? Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind. Microlax ist ein Fertigklistier zum einmaligen Gebrauch zur rektalen Anwendung: Tube am unteren Tubenhals halten und den Verschluss mit einer leichten Drehung abziehen. Zur Erleichterung der Einführung des Tubenhalses wird durch Ausdrücken eines Tropfens die Spitze angefeuchtet und der Tropfen verteilt. Bei Erwachsenen soll der Tubenhals zur Gänze in den Enddarm eingeführt werden. Die Tube wird kräftig zusammengedrückt, um den Inhalt in den Enddarm zu entleeren. Um einen Rückfluss der Lösung in die Tube zu vermeiden, muss die Tube bis zur gänzlichen Entfernung aus dem Enddarm zusammengedrückt bleiben. Microlax kann in der dem Patienten angenehmsten Körperhaltung verabreicht werden; es ist nicht erforderlich, dass man während der 5-minütigen Verweildauer, die eingehalten werden sollte, liegen muss. Erwachsene, Jugendliche und Kinder über 3 Jahren wenden bei Bedarf eine Tube an. In hartnäckigen Fällen kann eine zweite Tube notwendig sein. Anwendung bei Kindern unter 3 Jahren Bei Kindern unter 3 Jahren darf nur eine halbe Tube angewendet werden und der Tubenhals nur zur Hälfte in den Enddarm eingeführt werden (siehe Markierung auf dem Tubenhals). Bei Verwendung nur eines Teils des Klistierinhalts ist die restliche Rektallösung zu verwerfen. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Was Microlax enthält Die Wirkstoffe sind: Natriumcitrat , Dodecyl(sulfoacetat)-Natriumsalz und Sorbitol. 1 Tube zu 5 ml enthält 450 mg Natriumcitrat, 45 mg Dodecyl(sulfoacetat)-Natriumsalz und 3125 mg Sorbitol Die sonstigen Bestandteile sind: Glycerol, Sorbinsäure und gereinigtes Wasser.

Anbieter: shop-apotheke
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Multiple Sklerose und (sehr viel) Vitamin D
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Vitamin D - die neue Therapie gegen AutoimmunerkrankungenDie wissenschaftliche Forschung zeigt immer deutlicher, dass Vitamin D einen starken Einfluss auf Autoimmunerkrankungen hat. Das bestätigt auch das Coimbraprotokoll von Dr. Cicero Galli Coimbra, das mit hohen Dosen von Vitamin D die fehlgeleiteten Angriffe des Immunsystems stoppt und bereits Tausenden von Patienten weltweit geholfen hat, ihre Erkrankungen dauerhaft in Remission zu halten. Seit mehr als zehn Jahren folgt die an Multipler Sklerose erkrankte Ana Claudia Domene diesem Konzept mit erstaunlichem Erfolg. Durch die Vitamin-D-Behandlung konnte sie ihre Symptome erheblich lindern, alle herkömmlichen Medikamente absetzen und ihre Gesundheit wiederherstellen. Mit der Schilderung ihrer Erfahrungen liefert sie ein wertvolles Dokument über das Leben mit Multipler Sklerose und eine inspirierende Quelle für alle Betroffenen, die nach alternativen Therapiemethoden suchen.

Anbieter: buecher
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Multiple Sklerose und (sehr viel) Vitamin D
15,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Vitamin D - die neue Therapie gegen AutoimmunerkrankungenDie wissenschaftliche Forschung zeigt immer deutlicher, dass Vitamin D einen starken Einfluss auf Autoimmunerkrankungen hat. Das bestätigt auch das Coimbraprotokoll von Dr. Cicero Galli Coimbra, das mit hohen Dosen von Vitamin D die fehlgeleiteten Angriffe des Immunsystems stoppt und bereits Tausenden von Patienten weltweit geholfen hat, ihre Erkrankungen dauerhaft in Remission zu halten. Seit mehr als zehn Jahren folgt die an Multipler Sklerose erkrankte Ana Claudia Domene diesem Konzept mit erstaunlichem Erfolg. Durch die Vitamin-D-Behandlung konnte sie ihre Symptome erheblich lindern, alle herkömmlichen Medikamente absetzen und ihre Gesundheit wiederherstellen. Mit der Schilderung ihrer Erfahrungen liefert sie ein wertvolles Dokument über das Leben mit Multipler Sklerose und eine inspirierende Quelle für alle Betroffenen, die nach alternativen Therapiemethoden suchen.

Anbieter: buecher
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Macrogol Tad®
6,09 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit Zitrus-Geschmack Zusammensetzung 1 Beutel enthält als wirksame Bestandteile: Macrogol 3350 13,125 g Natriumchlorid 0,351 g Natriumhydrogencarbonat 0,179 g Kaliumchlorid 0,046 g Sonstige Bestandteile: Sorbitol, Acesulfam-Kalium, Aroma, Farbstoff Wirkungsweise Macrogol TAD enthält Macrogol 3350 und Elektrolyte als wirksame Bestandteile. Durch das hohe Wasserbindungsvermögen von Macrogol 3350 – vergleichbar mit einem flüssigen Schwamm – kann viel Flüssigkeit in den Darm transportiert werden, ohne vom Körper aufgenommen zu werden. Dadurch wird fester Stuhl erweicht und das Stuhlvolumen erhöht. Dies führt zur Auslösung der natürlichen Darmbewegung und schließlich zur Stuhlausscheidung. Macrogol 3350 wird dabei mit ausgeschieden. Durch den Elektrolyt-Zusatz (Kalium- und Natriumsalze) erhält man eine Trinklösung, die einen möglichen Verlust an körpereigenen Elektrolyten oder Wasser ausgleicht bzw. eine Flüssigkeitsbelastung des Körpers vermeidet. Anwendungsgebiete / Zweckbestimmung Chronische Verstopfung (Obstipation) Hinweise Bitte beachten Sie die mit dem Symbol! gekennzeichneten Hinweise mit besonderer Aufmerksamkeit. Gegenanzeigen Sie dürfen Macrogol TAD nicht einnehmen bei: Darmverengung oder Darmverschluss Gefahr eines Darmdurchbruchs schweren entzündlichen Darm-Erkrankungen (wie z. B. Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, toxisches Megakolon) Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe Vorsichtsmaßnahmen und besondere Hinweise Bei Symptomen, die auf eine Verschiebung des Flüssigkeits- und Elektrolythaushaltes hinweisen, wie z. B. Ansammlung von Gewebsflüssigkeit (Ödeme), Atemnot, zunehmende Müdigkeit, Körperwasserverlust (Dehydratation), Herzversagen, sollte die Einnahme von Macrogol TAD sofort beendet, Elektrolytmessungen durchgeführt und bei Abweichungen entsprechende Gegenmaßnahmen vorgenommen werden. Macrogol TAD sollte nur mit Vorsicht angewendet werden: Bei Patienten mit einem hohen Risiko für das Eindringen von Macrogol TAD in die Atemwege, z. B. bei älteren Patienten mit Morbus Parkinson oder supranukleärer Lähmung (siehe auch Abschnitt 'Nebenwirkungen“). Bei älteren, schlecht ernährten, gebrechlichen Patienten, die bereits für einen Folsäuremangel prädestiniert sind. Bei längerer Anwendung von Macrogol ist eine Erniedrigung des Serum-Folsäurespiegels beobachtet worden. Kinder Es liegen keine ausreichenden Erfahrungen über die Einnahme von Macrogol TAD bei Kindern vor. Daher wird die Anwendung bei Kindern unter 12 Jahren nicht empfohlen. Schwangerschaft und Stillzeit Es besteht keine Erfahrung bezüglich der Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit, sodass Macrogol TAD nur nach sorgfältiger Abwägung durch den Arzt eingenommen werden sollte. Wechselwirkungen mit anderen Mitteln Es liegen keine klinischen Berichte über Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln vor. Macrogol erhöht jedoch die Löslichkeit von Stoffen, die in Alkohol löslich und in Wasser relativ unlöslich sind. Daher besteht die theoretische Möglichkeit, dass die Aufnahme solcher Arzneistoffe vorübergehend verringert sein kann. Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung Falls vom Arzt nicht anders verordnet, gelten folgende Dosierungsempfehlungen: Erwachsene, Jugendliche und ältere Patienten Bei Verstopfung 1 – 3-mal täglich den Inhalt eines Beutels auflösen und trinken. Bei längerfristiger Anwendung kann die Dosis auf 1 – 2 Beutel täglich reduziert werden. Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion Es ist keine Dosisänderung erforderlich. Die Dauer der Behandlung mit Macrogol TAD sollte normalerweise 2 Wochen nicht überschreiten. Bei Bedarf kann Macrogol TAD jedoch wiederholt eingesetzt werden. Eine längerfristige Anwendung kann aber notwendig sein bei schwerer chronischer oder hartnäckiger (refraktärer) Verstopfung. Diese kann auch bei Erkrankungen wie Multiple Sklerose oder Morbus Parkinson auftreten oder durch die Einnahme verstopfungsfördernder Medikamente wie stark wirksame Schmerzmittel (Opioide) oder Anti-Parkinsonmittel (Anticholinergika) verursacht sein. Art der Anwendung Der Inhalt eines Beutels wird in 125 ml (1/8 Liter) Wasser aufgelöst und dann getrunken. Hinweise Die Trinklösung soll vor der Einnahme frisch zubereitet werden. Die Trinklösung darf nicht mit anderen Lösungen, Getränken oder Zusätzen vermischt werden, damit die Elektrolytkonzentration nicht verändert wird. Hinweise für den Fall von Anwendungsfehlern und Überdosierung Wenn Sie versehentlich einmal größere Mengen als die vorgesehene Dosierung eingenommen haben, können dadurch in verstärktem Maß Nebenwirkungen auftreten. In der Regel klingen diese bald wieder ab. Bei starken Schmerzen, Aufblähungen oder schweren Durchfällen wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt! Wenn Sie die Einnahme vergessen haben nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, sondern setzen Sie die Anwendung mit der vorgesehenen Dosierung fort. Nebenwirkungen Es können Magen-Darm-Beschwerden wie Aufblähungen, Bauchschmerzen, auch Bauchkrämpfe, vermehrte Darmgeräusche, Übelkeit, Erbrechen und leichte Durchfälle (besonders zu Beginn) auftreten. Ferner wurde berichtet über Beimengungen von Blut im Stuhl, Juckreiz und Schmerzen am After sowie Stuhlinkontinenz. In Einzelfällen kann es zu Überempfindlichkeitsreaktionen oder eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse kommen. Nach Gabe über eine Sonde wurden durch Eindringen von Macrogol in die Atemwege Fälle einer schwerwiegenden Erkrankung der Lunge (Lungenödem; zum Teil mit Todesfolge) beobachtet. Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Packungsbeilage aufgeführt sind. Aufbewahrung von Macrogol TAD Für Kinder unzugänglich aufbewahren! Das Haltbarkeitsdatum ist auf den Beuteln und der Faltschachtel aufgedruckt. Bitte verwenden Sie Macrogol TAD nicht mehr nach diesem Datum. Geöffnete oder beschädigte Beutel sollten nicht verwendet werden. Nicht über 25 °C lagern! Nur einmal verwenden! Gebrauchsinformation beachten! Apothekenpflichtiges Medizinprodukt

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Macrogol Tad®
20,65 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit Zitrus-Geschmack Zusammensetzung 1 Beutel enthält als wirksame Bestandteile: Macrogol 3350 13,125 g Natriumchlorid 0,351 g Natriumhydrogencarbonat 0,179 g Kaliumchlorid 0,046 g Sonstige Bestandteile: Sorbitol, Acesulfam-Kalium, Aroma, Farbstoff Wirkungsweise Macrogol TAD enthält Macrogol 3350 und Elektrolyte als wirksame Bestandteile. Durch das hohe Wasserbindungsvermögen von Macrogol 3350 – vergleichbar mit einem flüssigen Schwamm – kann viel Flüssigkeit in den Darm transportiert werden, ohne vom Körper aufgenommen zu werden. Dadurch wird fester Stuhl erweicht und das Stuhlvolumen erhöht. Dies führt zur Auslösung der natürlichen Darmbewegung und schließlich zur Stuhlausscheidung. Macrogol 3350 wird dabei mit ausgeschieden. Durch den Elektrolyt-Zusatz (Kalium- und Natriumsalze) erhält man eine Trinklösung, die einen möglichen Verlust an körpereigenen Elektrolyten oder Wasser ausgleicht bzw. eine Flüssigkeitsbelastung des Körpers vermeidet. Anwendungsgebiete / Zweckbestimmung Chronische Verstopfung (Obstipation) Hinweise Bitte beachten Sie die mit dem Symbol! gekennzeichneten Hinweise mit besonderer Aufmerksamkeit. Gegenanzeigen Sie dürfen Macrogol TAD nicht einnehmen bei: Darmverengung oder Darmverschluss Gefahr eines Darmdurchbruchs schweren entzündlichen Darm-Erkrankungen (wie z. B. Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, toxisches Megakolon) Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe Vorsichtsmaßnahmen und besondere Hinweise Bei Symptomen, die auf eine Verschiebung des Flüssigkeits- und Elektrolythaushaltes hinweisen, wie z. B. Ansammlung von Gewebsflüssigkeit (Ödeme), Atemnot, zunehmende Müdigkeit, Körperwasserverlust (Dehydratation), Herzversagen, sollte die Einnahme von Macrogol TAD sofort beendet, Elektrolytmessungen durchgeführt und bei Abweichungen entsprechende Gegenmaßnahmen vorgenommen werden. Macrogol TAD sollte nur mit Vorsicht angewendet werden: Bei Patienten mit einem hohen Risiko für das Eindringen von Macrogol TAD in die Atemwege, z. B. bei älteren Patienten mit Morbus Parkinson oder supranukleärer Lähmung (siehe auch Abschnitt 'Nebenwirkungen“). Bei älteren, schlecht ernährten, gebrechlichen Patienten, die bereits für einen Folsäuremangel prädestiniert sind. Bei längerer Anwendung von Macrogol ist eine Erniedrigung des Serum-Folsäurespiegels beobachtet worden. Kinder Es liegen keine ausreichenden Erfahrungen über die Einnahme von Macrogol TAD bei Kindern vor. Daher wird die Anwendung bei Kindern unter 12 Jahren nicht empfohlen. Schwangerschaft und Stillzeit Es besteht keine Erfahrung bezüglich der Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit, sodass Macrogol TAD nur nach sorgfältiger Abwägung durch den Arzt eingenommen werden sollte. Wechselwirkungen mit anderen Mitteln Es liegen keine klinischen Berichte über Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln vor. Macrogol erhöht jedoch die Löslichkeit von Stoffen, die in Alkohol löslich und in Wasser relativ unlöslich sind. Daher besteht die theoretische Möglichkeit, dass die Aufnahme solcher Arzneistoffe vorübergehend verringert sein kann. Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung Falls vom Arzt nicht anders verordnet, gelten folgende Dosierungsempfehlungen: Erwachsene, Jugendliche und ältere Patienten Bei Verstopfung 1 – 3-mal täglich den Inhalt eines Beutels auflösen und trinken. Bei längerfristiger Anwendung kann die Dosis auf 1 – 2 Beutel täglich reduziert werden. Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion Es ist keine Dosisänderung erforderlich. Die Dauer der Behandlung mit Macrogol TAD sollte normalerweise 2 Wochen nicht überschreiten. Bei Bedarf kann Macrogol TAD jedoch wiederholt eingesetzt werden. Eine längerfristige Anwendung kann aber notwendig sein bei schwerer chronischer oder hartnäckiger (refraktärer) Verstopfung. Diese kann auch bei Erkrankungen wie Multiple Sklerose oder Morbus Parkinson auftreten oder durch die Einnahme verstopfungsfördernder Medikamente wie stark wirksame Schmerzmittel (Opioide) oder Anti-Parkinsonmittel (Anticholinergika) verursacht sein. Art der Anwendung Der Inhalt eines Beutels wird in 125 ml (1/8 Liter) Wasser aufgelöst und dann getrunken. Hinweise Die Trinklösung soll vor der Einnahme frisch zubereitet werden. Die Trinklösung darf nicht mit anderen Lösungen, Getränken oder Zusätzen vermischt werden, damit die Elektrolytkonzentration nicht verändert wird. Hinweise für den Fall von Anwendungsfehlern und Überdosierung Wenn Sie versehentlich einmal größere Mengen als die vorgesehene Dosierung eingenommen haben, können dadurch in verstärktem Maß Nebenwirkungen auftreten. In der Regel klingen diese bald wieder ab. Bei starken Schmerzen, Aufblähungen oder schweren Durchfällen wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt! Wenn Sie die Einnahme vergessen haben nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, sondern setzen Sie die Anwendung mit der vorgesehenen Dosierung fort. Nebenwirkungen Es können Magen-Darm-Beschwerden wie Aufblähungen, Bauchschmerzen, auch Bauchkrämpfe, vermehrte Darmgeräusche, Übelkeit, Erbrechen und leichte Durchfälle (besonders zu Beginn) auftreten. Ferner wurde berichtet über Beimengungen von Blut im Stuhl, Juckreiz und Schmerzen am After sowie Stuhlinkontinenz. In Einzelfällen kann es zu Überempfindlichkeitsreaktionen oder eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse kommen. Nach Gabe über eine Sonde wurden durch Eindringen von Macrogol in die Atemwege Fälle einer schwerwiegenden Erkrankung der Lunge (Lungenödem; zum Teil mit Todesfolge) beobachtet. Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Packungsbeilage aufgeführt sind. Aufbewahrung von Macrogol TAD Für Kinder unzugänglich aufbewahren! Das Haltbarkeitsdatum ist auf den Beuteln und der Faltschachtel aufgedruckt. Bitte verwenden Sie Macrogol TAD nicht mehr nach diesem Datum. Geöffnete oder beschädigte Beutel sollten nicht verwendet werden. Nicht über 25 °C lagern! Nur einmal verwenden! Gebrauchsinformation beachten! Apothekenpflichtiges Medizinprodukt

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot
Macrogol Tad®
9,58 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit Zitrus-Geschmack Zusammensetzung 1 Beutel enthält als wirksame Bestandteile: Macrogol 3350 13,125 g Natriumchlorid 0,351 g Natriumhydrogencarbonat 0,179 g Kaliumchlorid 0,046 g Sonstige Bestandteile: Sorbitol, Acesulfam-Kalium, Aroma, Farbstoff Wirkungsweise Macrogol TAD enthält Macrogol 3350 und Elektrolyte als wirksame Bestandteile. Durch das hohe Wasserbindungsvermögen von Macrogol 3350 – vergleichbar mit einem flüssigen Schwamm – kann viel Flüssigkeit in den Darm transportiert werden, ohne vom Körper aufgenommen zu werden. Dadurch wird fester Stuhl erweicht und das Stuhlvolumen erhöht. Dies führt zur Auslösung der natürlichen Darmbewegung und schließlich zur Stuhlausscheidung. Macrogol 3350 wird dabei mit ausgeschieden. Durch den Elektrolyt-Zusatz (Kalium- und Natriumsalze) erhält man eine Trinklösung, die einen möglichen Verlust an körpereigenen Elektrolyten oder Wasser ausgleicht bzw. eine Flüssigkeitsbelastung des Körpers vermeidet. Anwendungsgebiete / Zweckbestimmung Chronische Verstopfung (Obstipation) Hinweise Bitte beachten Sie die mit dem Symbol! gekennzeichneten Hinweise mit besonderer Aufmerksamkeit. Gegenanzeigen Sie dürfen Macrogol TAD nicht einnehmen bei: Darmverengung oder Darmverschluss Gefahr eines Darmdurchbruchs schweren entzündlichen Darm-Erkrankungen (wie z. B. Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, toxisches Megakolon) Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe Vorsichtsmaßnahmen und besondere Hinweise Bei Symptomen, die auf eine Verschiebung des Flüssigkeits- und Elektrolythaushaltes hinweisen, wie z. B. Ansammlung von Gewebsflüssigkeit (Ödeme), Atemnot, zunehmende Müdigkeit, Körperwasserverlust (Dehydratation), Herzversagen, sollte die Einnahme von Macrogol TAD sofort beendet, Elektrolytmessungen durchgeführt und bei Abweichungen entsprechende Gegenmaßnahmen vorgenommen werden. Macrogol TAD sollte nur mit Vorsicht angewendet werden: Bei Patienten mit einem hohen Risiko für das Eindringen von Macrogol TAD in die Atemwege, z. B. bei älteren Patienten mit Morbus Parkinson oder supranukleärer Lähmung (siehe auch Abschnitt 'Nebenwirkungen“). Bei älteren, schlecht ernährten, gebrechlichen Patienten, die bereits für einen Folsäuremangel prädestiniert sind. Bei längerer Anwendung von Macrogol ist eine Erniedrigung des Serum-Folsäurespiegels beobachtet worden. Kinder Es liegen keine ausreichenden Erfahrungen über die Einnahme von Macrogol TAD bei Kindern vor. Daher wird die Anwendung bei Kindern unter 12 Jahren nicht empfohlen. Schwangerschaft und Stillzeit Es besteht keine Erfahrung bezüglich der Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit, sodass Macrogol TAD nur nach sorgfältiger Abwägung durch den Arzt eingenommen werden sollte. Wechselwirkungen mit anderen Mitteln Es liegen keine klinischen Berichte über Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln vor. Macrogol erhöht jedoch die Löslichkeit von Stoffen, die in Alkohol löslich und in Wasser relativ unlöslich sind. Daher besteht die theoretische Möglichkeit, dass die Aufnahme solcher Arzneistoffe vorübergehend verringert sein kann. Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung Falls vom Arzt nicht anders verordnet, gelten folgende Dosierungsempfehlungen: Erwachsene, Jugendliche und ältere Patienten Bei Verstopfung 1 – 3-mal täglich den Inhalt eines Beutels auflösen und trinken. Bei längerfristiger Anwendung kann die Dosis auf 1 – 2 Beutel täglich reduziert werden. Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion Es ist keine Dosisänderung erforderlich. Die Dauer der Behandlung mit Macrogol TAD sollte normalerweise 2 Wochen nicht überschreiten. Bei Bedarf kann Macrogol TAD jedoch wiederholt eingesetzt werden. Eine längerfristige Anwendung kann aber notwendig sein bei schwerer chronischer oder hartnäckiger (refraktärer) Verstopfung. Diese kann auch bei Erkrankungen wie Multiple Sklerose oder Morbus Parkinson auftreten oder durch die Einnahme verstopfungsfördernder Medikamente wie stark wirksame Schmerzmittel (Opioide) oder Anti-Parkinsonmittel (Anticholinergika) verursacht sein. Art der Anwendung Der Inhalt eines Beutels wird in 125 ml (1/8 Liter) Wasser aufgelöst und dann getrunken. Hinweise Die Trinklösung soll vor der Einnahme frisch zubereitet werden. Die Trinklösung darf nicht mit anderen Lösungen, Getränken oder Zusätzen vermischt werden, damit die Elektrolytkonzentration nicht verändert wird. Hinweise für den Fall von Anwendungsfehlern und Überdosierung Wenn Sie versehentlich einmal größere Mengen als die vorgesehene Dosierung eingenommen haben, können dadurch in verstärktem Maß Nebenwirkungen auftreten. In der Regel klingen diese bald wieder ab. Bei starken Schmerzen, Aufblähungen oder schweren Durchfällen wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt! Wenn Sie die Einnahme vergessen haben nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, sondern setzen Sie die Anwendung mit der vorgesehenen Dosierung fort. Nebenwirkungen Es können Magen-Darm-Beschwerden wie Aufblähungen, Bauchschmerzen, auch Bauchkrämpfe, vermehrte Darmgeräusche, Übelkeit, Erbrechen und leichte Durchfälle (besonders zu Beginn) auftreten. Ferner wurde berichtet über Beimengungen von Blut im Stuhl, Juckreiz und Schmerzen am After sowie Stuhlinkontinenz. In Einzelfällen kann es zu Überempfindlichkeitsreaktionen oder eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse kommen. Nach Gabe über eine Sonde wurden durch Eindringen von Macrogol in die Atemwege Fälle einer schwerwiegenden Erkrankung der Lunge (Lungenödem; zum Teil mit Todesfolge) beobachtet. Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Packungsbeilage aufgeführt sind. Aufbewahrung von Macrogol TAD Für Kinder unzugänglich aufbewahren! Das Haltbarkeitsdatum ist auf den Beuteln und der Faltschachtel aufgedruckt. Bitte verwenden Sie Macrogol TAD nicht mehr nach diesem Datum. Geöffnete oder beschädigte Beutel sollten nicht verwendet werden. Nicht über 25 °C lagern! Nur einmal verwenden! Gebrauchsinformation beachten! Apothekenpflichtiges Medizinprodukt

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 13.07.2020
Zum Angebot