Angebote zu "Echinacea" (63 Treffer)

Kategorien

Shops

Echinacea compositum Cosmoplex® Tabletten 250 S...
Aktuell
29,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Homöopatisches Arzneimittel Registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Bei Fortdauer der Krankheitssymptome ist medizinischer Rat einzuholen. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen einen der Wirk- oder Hilfsstoffe, gegen Korbblütler oder gegen Giftsumachgewächse. Aus grundsätzlichen Erwägungen darf Echinacea compositum Cosmoplex nicht angewendet werden bei fortschreitenden Systemerkrankungen wie Tuberkulose, Leukämie bzw. Leukämie-ähnlichen Erkrankungen, entzündlichen Erkrankungen des Bindegewebes (Kollagenosen), Autoimmunerkrankungen, multipler Sklerose, AIDS-Erkrankung, HIV-Infektion oder anderen chronischen Viruserkrankungen. Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung: Bei Gesichtsschwellung, starken Kopfschmerzen, sowie anhaltenden, unklaren oder neu auftretenden Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die einer ärztlichen Abklärung bedürfen. Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen zur Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit vorliegen, sollte das Arzneimittel nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Wechselwirkungen: Keine bekannt. Allgemeiner Hinweis: Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden. Falls Sie sonstige Arzneimittel einnehmen, fragen Sie Ihren Arzt. Warnhinweise: Wichtige Warnhinweise über bestimmte Bestandteile von Echinacea compositum Cosmoplex. Dieses Arzneimittel enthält Lactose. Bitte nehmen Sie Echinacea compositum Cosmoplex daher erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Zuckerunverträglichkeit leiden. 1 Tablette = 0,025 BE. Dosierung und Art der Anwendung: Soweit nicht anders verordnet, bei akuten Zuständen alle halbe bis ganze Stunde, höchstens 12mal täglich 1 Tablette, bei chronischen Verlaufsformen 1 - 3 mal täglich 1 Tablette einnehmen. Dauer der Behandlung: Echinacea compositum Cosmoplex sollte ohne ärztlichen Rat nicht länger als acht Wochen angewendet werden. Nebenwirkungen: In Einzelfällen können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten. Für Arzneimittel mit Zubereitungen aus Sonnenhut (Echinacea) wurden Hautausschlag, Juckreiz, selten Gesichtsschwellung, Atemnot, Schwindel und Blutdruckabfall beobachtet. In diesen Fällen sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt aufsuchen. Hinweis: Bei der Anwendung eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen. Wenn Sie Nebenwirkungen beobachten, die nicht in der Packungsbeilage aufgeführt sind, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit. Hinweise zu Verfallsdatum und Aufbewahrung: Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren! Das Verfallsdatum dieser Packung ist auf Behältnis und äußere Umhüllung aufgedruckt. Verwenden Sie diese Packung nicht mehr nach diesem Datum! Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerbedingungen erforderlich. Nach Anbruch 12 Monate haltbar. Zusammensetzung: In 1 Tablette sind verarbeitet: Wirkstoffe: Echinacea Dil. D2 0,9 mg Lachesis Dil. D10 0,3 mg Hepar sulfuris Trit. D8 0,3 mg Phytolacca americana Dil. D4 0,3 mg Thuja occidentalis Dil. D4 0,3 mg Bryonia Dil. D4 0,3 mg Matricaria recutita Dil. D6 0,3 mg Rhus toxicodendron Dil. D4 0,3 mg Sonstige Bestandteile: Lactose-Monohydrat, Magnesiumstearat

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 27.09.2020
Zum Angebot
Original-Tinktur N Truw®
18,31 € *
ggf. zzgl. Versand

Homöopathisches Arzneimittel bei grippalen Infekten Wirkstoffe: Aconitum napellus Dil. D4, Atropa belladonna Dil. D4, Bryonia Dil. D2, Cephaelis ipecacuanha Dil. D5, Echinacea Ø Produktinformation Original-Tinktur N Truw hat sich seit 100 Jahren bei Infekten, Erkältungskrankheiten und fieberhaften Entzündungen bewährt. Die enthaltenen homöopathischen Einzelsubstanzen ergänzen und verstärken sich gegenseitig in ihrer Wirksamkeit bei der Behandlung von Erkältungssymptomen. Eine Stoßtherapie zu Beginn der Behandlung bewirkt vielfach eine rasche Besserung der erkältungsbedingten Beschwerden. Heilpflanzen in diesem Produkt Echter Sonnenhut Pflichtangaben Zusammensetzung: 10 ml enthalten als Wirkstoffe: Aconitum napellus Dil. D4 2,5 ml, Atropa belladonna Dil. D4 2,5 ml, Bryonia Dil. D2 2,0 ml, Cephaelis ipecacuanha Dil. D5 1,0 ml, Echinacea Ø 2,0 ml. Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: grippale Infekte. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen einen der Wirk- oder Hilfsstoffe oder gegen Korbblütler. Aus grundsätzlichen Erwägungen ist Original-Tinktur N Truw® nicht anzuwenden bei fortschreitenden Systemerkrankungen (wie Tuberkulose, Sarkoidose), systemischen Erkrankungen des weißen Blutzellsystems (z. B. Leukämie bzw. Leukämie-ähnlichen Erkrankungen), Autoimmunerkrankungen [(z. B. entzündlichen Erkrankungen des Bindegewebes (Kollagenosen), multipler Sklerose], Immundefizienz (AIDS/HIV-Infektionen), Immunsuppression (z.B. nach Organ- oder Knochenmarktransplantation, Chemotherapie bei Krebserkrankungen), chronischen Viruserkrankungen. Schwangerschaft. Kinder unter 7 Jahren. Alkoholkranke. Leberkranke, Epileptiker und Personen mit organischen Erkrankungen des Gehirns nur nach Rücksprache mit dem Arzt (Alkoholgehalt). In der Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt (keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen, Alkoholgehalt). Kinder von 7-12 Jahren (keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen, Alkoholgehalt). Bei Patienten mit atopischen Erkrankungen (z. B. Neurodermitis, allergisches Asthma, Heuschnupfen) besteht möglicherweise ein erhöhtes Risiko eines anaphylaktischen Schocks. Deshalb sollte Original-Tinktur N Truw® von Patienten mit atopischen Erkrankungen nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Nebenwirkungen: Es können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten. Für Arzneimittel mit Zubereitungen aus Sonnenhut (Echinacea) wurden Hautausschlag, Juckreiz, selten Gesichtsschwellung, Atemnot, Schwindel und Blutdruckabfall, anaphylaktischer Schock, Stevens Johnson Syndrom beobachtet. Bei Patienten mit atopischen Erkrankungen (z. B. Heuschnupfen, Neurodermitis, allergisches Asthma) können allergische Reaktionen ausgelöst werden. Die Einnahme von Arzneimitteln mit Zubereitungen aus Sonnenhut wird mit dem Auftreten von Autoimmunerkrankungen in Verbindung gebracht (Multiple Sklerose (Encephalitis disseminata), Erythema nodosum, Immunothrombozytopenie, Evans Syndrom, Sjögren Syndrom mit renaler tubulärer Dysfunktion). Bei Langzeitanwendung (länger als 8 Wochen) können Blutbildveränderungen [(Verminderung der weißen Blutzellen (Leukopenie)] auftreten. Warnhinweis: Enthält 54 Vol.-% Alkohol.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 27.09.2020
Zum Angebot
Echinacea compositum SN Ampullen 50 St Ampullen
Top-Produkt
68,36 € *
ggf. zzgl. Versand

Homöopathisches Arzneimittel Registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Bei Fortdauer der Krankheitssymptome ist medizinischer Rat einzuholen. Gegenanzeigen: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden bei Überempfindlichkeit gegen einen der Wirk- oder Hilfsstoffe, gegen Korbblütler oder gegen Giftsumachgewächse. Aufgrund des Bestandteils Sanguinaria nicht anwenden in der Schwangerschaft und Stillzeit. Aus grundsätzlichen Erwägungen darf Echinacea compositum SN nicht angewendet werden bei fortschreitenden Systemerkrankungen wie Tuberkulose, Leukämie bzw. Leukämie-ähnlichen Erkrankungen, entzündlichen Erkrankungen des Bindegewebes (Kollagenosen), Autoimmunerkrankungen, multipler Sklerose, AIDS-Erkrankung, HIV-Infektion oder anderen chronischen Viruserkrankungen. Bei bestehenden Lebererkrankungen, solchen in der Vorgeschichte, oder bei gleichzeitiger Anwendung leberschädigender Stoffe nur nach Rücksprache mit dem Arzt anwenden. Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung: Keine bekannt. Wechselwirkungen: Keine bekannt. Allgemeiner Hinweis: Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden. Falls Sie sonstige Arzneimittel einnehmen, fragen Sie Ihren Arzt. Dosierung und Art der Anwendung: Soweit nicht anders verordnet 1 bis 3-mal wöchentlich 1 Ampulle i.m.,s.c. oder i.v. injizieren. Bei Besserung der Beschwerden ist die Häufigkeit der Anwendung zu reduzieren. Dauer der Behandlung: Auch homöopathische Arzneimittel sollten ohne ärztlichen Rat nicht über längere Zeit angewendet werden. Nebenwirkungen: Nach Anwendung von Echinacea compositum SN kann Speichelfluss auftreten; das Mittel ist dann abzu setzen. Aufgrund des enthaltenen homöopathischen Wirkstoffes Hydrargyrum bichloratum können gelegentlich allergische Reaktionen auftreten. Bei auftretenden Nebenwirkungen ist das Präparat abzusetzen und ein Arzt aufzusuchen. In Einzelfällen können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten; für Arzneimittel mit Zubereitungen aus Echinacea wurden Hautausschlag, Juckreiz, selten Gesichtsschwellung, Atemnot, Schwindel und Blutdruckabfall beobachtet. Bei Personen mit Überempfindlichkeit gegen Korbblütler (z.B. Arnica,Echinacea) sind in Einzelfällen Überempfindlichkeitsreaktionen (bis zur anaphylaktischen Reaktion) möglich. Es kann vorübergehend zu einer Rötung, Schwellung und Schmerzen an der Einstichstelle kommen. Sehr selten sind während der Behandlung mit Präparaten die Alkaloide von Chelidonium (Schöllkraut) enthalten Anstiege der Leber-Transaminasen und des Bilirubins bis hin zu arzneimittelbedingter Gelbsucht (medikamentös-toxischer Hepatitis) beobachtet worden. Derartige Alkaloide sind auch in Sanguinaria (canadischer Blutwurz) enthalten. Hinweis: Bei der Anwendung eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erst - verschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Hinweise zu Verfallsdatum und Aufbewahrung: Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren! Das Verfallsdatum dieser Packung ist auf Behältnis und äußerer Umhüllung aufgedruckt. Verwenden Sie diese Packung nicht mehr nach diesem Datum. Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerbedingungen erforderlich. Zusammensetzung: 1 Ampulle zu 2,2 ml (= 2,2 g) enthält: Wirkstoffe: Echinacea Dil. D3 22 mg Aconitum napellus Dil. D3 22 mg Sanguinaria canadensis Dil. D4 22 mg Sulfur Dil. D8 22 mg Baptisia (HAB 34) Dil. D4 (HAB, Vorschrift 3a) 22 mg Lachesis Dil. D10 22 mg Bryonia Dil. D6 22 mg Eupatorium perfoliatum Dil. D6 22 mg Pulsatilla pratensis Dil. D8 22 mg Hydrargyrum bichloratum Dil. D8 22 mg Thuja occidentalis Dil. D8 22 mg Phosphorus Dil. D8 22 mg Cortisonacetat Dil. D13 22 mg Streptococcus haemolyticus-Nosode Dil. D18 22 mg Staphylococcus-Nosode [Staphylococcus epidermidis, Staphylococcus haemolyticus, Staphylococcus simulans (1:1:1)] (HAB, V. 44) Dil. D18 22 mg Phytolacca americana Dil. D6 22 mg Zincum metallicum Dil. D10 22 mg Gelsemium sempervirens Dil. D6 22 mg Hepar sulfuris Dil. D10 22 mg Rhus toxicodendron Dil. D4 22 mg Arnica montana Dil. D4 22 mg Acidum arsenicosum Dil. D8 22 mg Argentum nitricum Dil. D8 22 mg Euphorbium Dil. D6 22 mg Gemeinsame Potenzierung über die letzten 2 Stufen mit Wasser für Injektionszwecke. Sonstige Bestandteile: Wasser für Injektionszwecke, Natrium chlorid.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 27.09.2020
Zum Angebot
Original-Tinktur N Truw®
11,88 € *
ggf. zzgl. Versand

Homöopathisches Arzneimittel bei grippalen Infekten Wirkstoffe: Aconitum napellus Dil. D4, Atropa belladonna Dil. D4, Bryonia Dil. D2, Cephaelis ipecacuanha Dil. D5, Echinacea Ø Produktinformation Original-Tinktur N Truw hat sich seit 100 Jahren bei Infekten, Erkältungskrankheiten und fieberhaften Entzündungen bewährt. Die enthaltenen homöopathischen Einzelsubstanzen ergänzen und verstärken sich gegenseitig in ihrer Wirksamkeit bei der Behandlung von Erkältungssymptomen. Eine Stoßtherapie zu Beginn der Behandlung bewirkt vielfach eine rasche Besserung der erkältungsbedingten Beschwerden. Heilpflanzen in diesem Produkt Echter Sonnenhut Pflichtangaben Zusammensetzung: 10 ml enthalten als Wirkstoffe: Aconitum napellus Dil. D4 2,5 ml, Atropa belladonna Dil. D4 2,5 ml, Bryonia Dil. D2 2,0 ml, Cephaelis ipecacuanha Dil. D5 1,0 ml, Echinacea Ø 2,0 ml. Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: grippale Infekte. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen einen der Wirk- oder Hilfsstoffe oder gegen Korbblütler. Aus grundsätzlichen Erwägungen ist Original-Tinktur N Truw® nicht anzuwenden bei fortschreitenden Systemerkrankungen (wie Tuberkulose, Sarkoidose), systemischen Erkrankungen des weißen Blutzellsystems (z. B. Leukämie bzw. Leukämie-ähnlichen Erkrankungen), Autoimmunerkrankungen [(z. B. entzündlichen Erkrankungen des Bindegewebes (Kollagenosen), multipler Sklerose], Immundefizienz (AIDS/HIV-Infektionen), Immunsuppression (z.B. nach Organ- oder Knochenmarktransplantation, Chemotherapie bei Krebserkrankungen), chronischen Viruserkrankungen. Schwangerschaft. Kinder unter 7 Jahren. Alkoholkranke. Leberkranke, Epileptiker und Personen mit organischen Erkrankungen des Gehirns nur nach Rücksprache mit dem Arzt (Alkoholgehalt). In der Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt (keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen, Alkoholgehalt). Kinder von 7-12 Jahren (keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen, Alkoholgehalt). Bei Patienten mit atopischen Erkrankungen (z. B. Neurodermitis, allergisches Asthma, Heuschnupfen) besteht möglicherweise ein erhöhtes Risiko eines anaphylaktischen Schocks. Deshalb sollte Original-Tinktur N Truw® von Patienten mit atopischen Erkrankungen nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Nebenwirkungen: Es können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten. Für Arzneimittel mit Zubereitungen aus Sonnenhut (Echinacea) wurden Hautausschlag, Juckreiz, selten Gesichtsschwellung, Atemnot, Schwindel und Blutdruckabfall, anaphylaktischer Schock, Stevens Johnson Syndrom beobachtet. Bei Patienten mit atopischen Erkrankungen (z. B. Heuschnupfen, Neurodermitis, allergisches Asthma) können allergische Reaktionen ausgelöst werden. Die Einnahme von Arzneimitteln mit Zubereitungen aus Sonnenhut wird mit dem Auftreten von Autoimmunerkrankungen in Verbindung gebracht (Multiple Sklerose (Encephalitis disseminata), Erythema nodosum, Immunothrombozytopenie, Evans Syndrom, Sjögren Syndrom mit renaler tubulärer Dysfunktion). Bei Langzeitanwendung (länger als 8 Wochen) können Blutbildveränderungen [(Verminderung der weißen Blutzellen (Leukopenie)] auftreten. Warnhinweis: Enthält 54 Vol.-% Alkohol.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 27.09.2020
Zum Angebot
Echinacea compositum SN Ampullen 10 St Ampullen
Empfehlung
15,47 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Homöopathisches Arzneimittel Registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Bei Fortdauer der Krankheitssymptome ist medizinischer Rat einzuholen. Gegenanzeigen: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden bei Überempfindlichkeit gegen einen der Wirk- oder Hilfsstoffe, gegen Korbblütler oder gegen Giftsumachgewächse. Aufgrund des Bestandteils Sanguinaria nicht anwenden in der Schwangerschaft und Stillzeit. Aus grundsätzlichen Erwägungen darf Echinacea compositum SN nicht angewendet werden bei fortschreitenden Systemerkrankungen wie Tuberkulose, Leukämie bzw. Leukämie-ähnlichen Erkrankungen, entzündlichen Erkrankungen des Bindegewebes (Kollagenosen), Autoimmunerkrankungen, multipler Sklerose, AIDS-Erkrankung, HIV-Infektion oder anderen chronischen Viruserkrankungen. Bei bestehenden Lebererkrankungen, solchen in der Vorgeschichte, oder bei gleichzeitiger Anwendung leberschädigender Stoffe nur nach Rücksprache mit dem Arzt anwenden. Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung: Keine bekannt. Wechselwirkungen: Keine bekannt. Allgemeiner Hinweis: Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden. Falls Sie sonstige Arzneimittel einnehmen, fragen Sie Ihren Arzt. Dosierung und Art der Anwendung: Soweit nicht anders verordnet 1 bis 3-mal wöchentlich 1 Ampulle i.m.,s.c. oder i.v. injizieren. Bei Besserung der Beschwerden ist die Häufigkeit der Anwendung zu reduzieren. Dauer der Behandlung: Auch homöopathische Arzneimittel sollten ohne ärztlichen Rat nicht über längere Zeit angewendet werden. Nebenwirkungen: Nach Anwendung von Echinacea compositum SN kann Speichelfluss auftreten; das Mittel ist dann abzu setzen. Aufgrund des enthaltenen homöopathischen Wirkstoffes Hydrargyrum bichloratum können gelegentlich allergische Reaktionen auftreten. Bei auftretenden Nebenwirkungen ist das Präparat abzusetzen und ein Arzt aufzusuchen. In Einzelfällen können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten; für Arzneimittel mit Zubereitungen aus Echinacea wurden Hautausschlag, Juckreiz, selten Gesichtsschwellung, Atemnot, Schwindel und Blutdruckabfall beobachtet. Bei Personen mit Überempfindlichkeit gegen Korbblütler (z.B. Arnica,Echinacea) sind in Einzelfällen Überempfindlichkeitsreaktionen (bis zur anaphylaktischen Reaktion) möglich. Es kann vorübergehend zu einer Rötung, Schwellung und Schmerzen an der Einstichstelle kommen. Sehr selten sind während der Behandlung mit Präparaten die Alkaloide von Chelidonium (Schöllkraut) enthalten Anstiege der Leber-Transaminasen und des Bilirubins bis hin zu arzneimittelbedingter Gelbsucht (medikamentös-toxischer Hepatitis) beobachtet worden. Derartige Alkaloide sind auch in Sanguinaria (canadischer Blutwurz) enthalten. Hinweis: Bei der Anwendung eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erst - verschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Hinweise zu Verfallsdatum und Aufbewahrung: Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren! Das Verfallsdatum dieser Packung ist auf Behältnis und äußerer Umhüllung aufgedruckt. Verwenden Sie diese Packung nicht mehr nach diesem Datum. Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerbedingungen erforderlich. Zusammensetzung: 1 Ampulle zu 2,2 ml (= 2,2 g) enthält: Wirkstoffe: Echinacea Dil. D3 22 mg Aconitum napellus Dil. D3 22 mg Sanguinaria canadensis Dil. D4 22 mg Sulfur Dil. D8 22 mg Baptisia (HAB 34) Dil. D4 (HAB, Vorschrift 3a) 22 mg Lachesis Dil. D10 22 mg Bryonia Dil. D6 22 mg Eupatorium perfoliatum Dil. D6 22 mg Pulsatilla pratensis Dil. D8 22 mg Hydrargyrum bichloratum Dil. D8 22 mg Thuja occidentalis Dil. D8 22 mg Phosphorus Dil. D8 22 mg Cortisonacetat Dil. D13 22 mg Streptococcus haemolyticus-Nosode Dil. D18 22 mg Staphylococcus-Nosode [Staphylococcus epidermidis, Staphylococcus haemolyticus, Staphylococcus simulans (1:1:1)] (HAB, V. 44) Dil. D18 22 mg Phytolacca americana Dil. D6 22 mg Zincum metallicum Dil. D10 22 mg Gelsemium sempervirens Dil. D6 22 mg Hepar sulfuris Dil. D10 22 mg Rhus toxicodendron Dil. D4 22 mg Arnica montana Dil. D4 22 mg Acidum arsenicosum Dil. D8 22 mg Argentum nitricum Dil. D8 22 mg Euphorbium Dil. D6 22 mg Gemeinsame Potenzierung über die letzten 2 Stufen mit Wasser für Injektionszwecke. Sonstige Bestandteile: Wasser für Injektionszwecke, Natrium chlorid.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 27.09.2020
Zum Angebot
Acidum oxalicum Oligoplex®
10,09 € *
ggf. zzgl. Versand

Zusammensetzung: 100 g enthalten: Acidum oxalicum Dil. D 4 Arsenicum album Dil. D 8 Bryonia Dil. 4 Echinacea Dil. D 1 Anwendungsgebiet: Registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Hinweis: Bei während der Anwendung fortdauernden Krankheitssymptomen ist medizinischer Rat einzuholen. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen einen der Wirkstoffe oder gegen Korbblütler. Progrediente Systemerkrankungen wie Tuberkulose, Leukosen, Kollagenosen, multiple Sklerose, AIDS-Erkrankung, HIV-Infektion und andere Autoimmunerkrankungen (Echinacea). Nebenwirkungen : In sehr seltenen Fällen Überempfindlichkeitsreaktionen möglich. Für Arzneimittel mit Zubereitungen aus Sonnenhut wurden Hautausschlag, Juckreiz, selten Gesichtsschwellung, Atemnot, Schwindel und Blutdruckabfall beobachtet. Wechselwirkungen: Keine bekannt. Dosierung: Bei akuten Zuständen alle halbe bis ganze Stunde, höchstens 6 mal täglich, 5 Tropfen in etwas Wasser einnehmen. Eine über 1 Woche hinausgehende Anwendung sollte nur nach Rücksprache mit einem homöopathisch erfahrenen Therapeuten erfolgen.Bei chronischen Verlaufsformen 1-3 mal täglich 5 Tropfen vor den Mahlzeiten in 1 Esslöffel Wasser einnehmen. Bei Besserung der Beschwerden ist die Häufigkeit der Einnahme zu reduzieren. Sie sollten Acidum oxalicum Oligoplex® ohne ärztlichen Rat nicht länger als 2 Wochen einnehmen. Hinweis: 10 g = 10,9 ml, 1 g entspricht 21 Tropfen. Warnhinweis: Enthält 55 Vol.-% Alkohol. Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen in der Schwangerschaft und Stillzeit vorliegen, sollte das Arzneimittel nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Geben Sie das Arzneimittel Kindern unter 12 Jahren nur nach Rücksprache mit dem Arzt, da bisher keine ausreichenden Erfahrungen für eine allgemeine Empfehlung für diese Altersgruppe vorliegen.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 27.09.2020
Zum Angebot
Echinacea compositum SN Ampullen 100 St Ampullen
Beliebt
106,52 € *
ggf. zzgl. Versand

Homöopathisches Arzneimittel Registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Bei Fortdauer der Krankheitssymptome ist medizinischer Rat einzuholen. Gegenanzeigen: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden bei Überempfindlichkeit gegen einen der Wirk- oder Hilfsstoffe, gegen Korbblütler oder gegen Giftsumachgewächse. Aufgrund des Bestandteils Sanguinaria nicht anwenden in der Schwangerschaft und Stillzeit. Aus grundsätzlichen Erwägungen darf Echinacea compositum SN nicht angewendet werden bei fortschreitenden Systemerkrankungen wie Tuberkulose, Leukämie bzw. Leukämie-ähnlichen Erkrankungen, entzündlichen Erkrankungen des Bindegewebes (Kollagenosen), Autoimmunerkrankungen, multipler Sklerose, AIDS-Erkrankung, HIV-Infektion oder anderen chronischen Viruserkrankungen. Bei bestehenden Lebererkrankungen, solchen in der Vorgeschichte, oder bei gleichzeitiger Anwendung leberschädigender Stoffe nur nach Rücksprache mit dem Arzt anwenden. Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung: Keine bekannt. Wechselwirkungen: Keine bekannt. Allgemeiner Hinweis: Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden. Falls Sie sonstige Arzneimittel einnehmen, fragen Sie Ihren Arzt. Dosierung und Art der Anwendung: Soweit nicht anders verordnet 1 bis 3-mal wöchentlich 1 Ampulle i.m.,s.c. oder i.v. injizieren. Bei Besserung der Beschwerden ist die Häufigkeit der Anwendung zu reduzieren. Dauer der Behandlung: Auch homöopathische Arzneimittel sollten ohne ärztlichen Rat nicht über längere Zeit angewendet werden. Nebenwirkungen: Nach Anwendung von Echinacea compositum SN kann Speichelfluss auftreten; das Mittel ist dann abzu setzen. Aufgrund des enthaltenen homöopathischen Wirkstoffes Hydrargyrum bichloratum können gelegentlich allergische Reaktionen auftreten. Bei auftretenden Nebenwirkungen ist das Präparat abzusetzen und ein Arzt aufzusuchen. In Einzelfällen können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten; für Arzneimittel mit Zubereitungen aus Echinacea wurden Hautausschlag, Juckreiz, selten Gesichtsschwellung, Atemnot, Schwindel und Blutdruckabfall beobachtet. Bei Personen mit Überempfindlichkeit gegen Korbblütler (z.B. Arnica,Echinacea) sind in Einzelfällen Überempfindlichkeitsreaktionen (bis zur anaphylaktischen Reaktion) möglich. Es kann vorübergehend zu einer Rötung, Schwellung und Schmerzen an der Einstichstelle kommen. Sehr selten sind während der Behandlung mit Präparaten die Alkaloide von Chelidonium (Schöllkraut) enthalten Anstiege der Leber-Transaminasen und des Bilirubins bis hin zu arzneimittelbedingter Gelbsucht (medikamentös-toxischer Hepatitis) beobachtet worden. Derartige Alkaloide sind auch in Sanguinaria (canadischer Blutwurz) enthalten. Hinweis: Bei der Anwendung eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erst - verschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Hinweise zu Verfallsdatum und Aufbewahrung: Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren! Das Verfallsdatum dieser Packung ist auf Behältnis und äußerer Umhüllung aufgedruckt. Verwenden Sie diese Packung nicht mehr nach diesem Datum. Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerbedingungen erforderlich. Zusammensetzung: 1 Ampulle zu 2,2 ml (= 2,2 g) enthält: Wirkstoffe: Echinacea Dil. D3 22 mg Aconitum napellus Dil. D3 22 mg Sanguinaria canadensis Dil. D4 22 mg Sulfur Dil. D8 22 mg Baptisia (HAB 34) Dil. D4 (HAB, Vorschrift 3a) 22 mg Lachesis Dil. D10 22 mg Bryonia Dil. D6 22 mg Eupatorium perfoliatum Dil. D6 22 mg Pulsatilla pratensis Dil. D8 22 mg Hydrargyrum bichloratum Dil. D8 22 mg Thuja occidentalis Dil. D8 22 mg Phosphorus Dil. D8 22 mg Cortisonacetat Dil. D13 22 mg Streptococcus haemolyticus-Nosode Dil. D18 22 mg Staphylococcus-Nosode [Staphylococcus epidermidis, Staphylococcus haemolyticus, Staphylococcus simulans (1:1:1)] (HAB, V. 44) Dil. D18 22 mg Phytolacca americana Dil. D6 22 mg Zincum metallicum Dil. D10 22 mg Gelsemium sempervirens Dil. D6 22 mg Hepar sulfuris Dil. D10 22 mg Rhus toxicodendron Dil. D4 22 mg Arnica montana Dil. D4 22 mg Acidum arsenicosum Dil. D8 22 mg Argentum nitricum Dil. D8 22 mg Euphorbium Dil. D6 22 mg Gemeinsame Potenzierung über die letzten 2 Stufen mit Wasser für Injektionszwecke. Sonstige Bestandteile: Wasser für Injektionszwecke, Natrium chlorid.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 27.09.2020
Zum Angebot
Restructa® pro injektione S Ampullen
15,43 € *
ggf. zzgl. Versand

Registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Bei während der Anwendung fortdauernden Krankheitssymptomen ist medizinischer Rat einzuholen. Gegenanzeigen: Schwangerschaft. Überempfindlichkeit gegen einen der Wirk- oder Hilfsstoffe, oder gegen Korbblütler und Giftsumachgewächse. Aus grundsätzlichen Erwägungen nicht anzuwenden bei progredienten Systemerkrankungen wie Tuberkulose, Leukosen, Kollagenosen, Multiple Sklerose, AIDS-Erkrankung, HIV-Infektion und anderen Autoimmun-Erkrankungen. Wechselwirkungen: Keine bekannt. Allgemeiner Hinweis: Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden. Falls Sie sonstige Arzneimittel anwenden, fragen Sie Ihren Arzt. Dosierung und Art der Anwendung: Soweit nicht anders verordnet: Wird Erwachsenen 2-3 mal wöchentlich 1-2 Ampullen subkutan, intrakutan oder intramuskulär injiziert. Jugendlichen ab dem 12. Lebensjahr wird 2-3 mal wöchentlich 1 Ampulle subkutan, intrakutan oder intramuskulär injiziert. Dauer der Behandlung: Zeitlich nicht begrenzt. Nebenwirkungen: In Einzelfällen können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten. Für Arzneimittel mit Zubereitungen aus Sonnenhut (Echinacea) wurden Hautausschlag, Juckreiz, selten Gesichtsschwellung, Atemnot, Schwindel und Blutdruckabfall beobachtet. Sollten die Nebenwirkungen auftreten, bitten wir Sie das Arzneimittel abzusetzen und den Arzt zu befragen. Wenn Sie Nebenwirkungen beobachten, die nicht in der Packungsbeilage aufgeführt sind, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 27.09.2020
Zum Angebot
Mato Hevert® Erkältungstropfen 100 ml Tropfen
Aktuell
22,46 € *
ggf. zzgl. Versand

Bewährt bei Halsentzündung und grippalen Infekten Zusammensetzung: 100 ml Tropfen enthalten: Aconitum D4 2 ml, Ammonium bromatum D4 10 ml,Belladonna D4 10 ml, Bryonia D4 10 ml, China D6 5 ml, Echinacea D2 10ml, Mercurius cyanatus D8 5 ml, Rhus toxicodendron D4 5 ml Sonstige Bestandteile: Glycerol, gereinigtes Wasser. Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischenArzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Erkältungskrankheiten. Dosierung: Soweit nicht anders verordnet bei akuten Zuständen alle halbe bis ganzeStunde, höchstens 12mal täglich, je 5-10 Tropfen einnehmen. Beichronischen Verlaufsformen 1-3mal täglich 5-10 Tropfen einnehmen. DieDosierung bei Kindern erfolgt nach Anweisung des Arztes. "Mato Hevert Erkältungstropfen" sollten ohne ärztlichen Rat nichtlänger als acht Wochen eingenommen werden. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen einen der Wirkstoffe oder sonstigenBestandteile, Korbblütler, Giftsumachgewächse oder Brom. Aufgrund desBestandteils Echinacea darf das Arzneimittel aus grundsätzlichenErwägungen nicht eingenommen werden bei fortschreitendenSystemerkrankungen wie Tuberkulose, Leukämie bzw. Leukämie-ähnlichenErkrankungen (Leukosen), entzündlichen Erkrankungen des Bindegewebes(Kollagenosen), Autoimmunerkrankungen, multipler Sklerose,AIDS-Erkrankung, HIV-Infektion oder anderen chronischenViruserkrankungen. Bei Fieber, das länger als 3 Tage besteht oder über 39°C ansteigt,sowie bei anhaltenden, unklaren oder neu auftretenden Beschwerdensollte ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um Erkrankungen handelnkann, die einer ärztlichen Abklärung bedürfen. Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen, soll dasArzneimittel in Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mitdem Arzt angewendet werden. Zur Anwendung des Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichenddokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12Jahren nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Warnhinweis: Enthält 29 Vol.-% Alkohol. Nebenwirkungen: Nach Anwendung kann Speichelfluss auftreten; das Mittel ist dannabzusetzen. In Einzelfällen können aufgrund des Bestandteils EchinaceaÜberempfindlichkeitsreaktionen auftreten. Für Arzneimittel mitZubereitungen aus Sonnenhut (Echinacea) wurden Hautausschlag, Juckreiz,selten Gesichtsschwellung, Atemnot, Schwindel und Blutdruckabfallbeobachtet. In diesen Fällen sollte das Arzneimittel abgesetzt und einArzt aufgesucht werden. Sehr selten können, auch einige Tage nach derEinnahme des Arzneimittels, Magen-Darmbeschwerden oder Hautreaktionenauftreten. Wechselwirkungen: Keine bekannt. "Mato Hevert Erkältungstropfen" sind das Mittel der Wahl bei plötzlichauftretenden oder rezidivierenden Atemwegsinfekten und zur Prophylaxeeines Übergreifens von Erkältungskrankheiten z.B. auf dieNasennebenhöhlen. Grippale Infekte, ausgelöst durch Viren besonders in der nasskaltenJahreszeit, bilden den Schwerpunkt der Anwendung von "Mato HevertErkältungstropfen". Entscheidend ist dabei, das Arzneimittel bereitsbei den ersten typischen Symptomen, wie Frösteln, Halsschmerzen,Schnupfen, Fieber oder Abgeschlagenheit konsequent und in dernotwendigen Häufigkeit einzunehmen, um die weitere Verschlimmerungabzufangen oder zu mildern. "Mato Hevert Erkältungstropfen" dienenneben der Linderung der Symptomatik dazu, eine Ausbreitung derInfektion auf den gesamten Respirationstrakt gar nicht erst zuzulassen. In diesem Komplexpräparat wirken wichtige homöopathischen Grippemittelzusammen mit Stoffen, die die Schleimhäute, das Immunsystem und dieGefäße beeinflussen. Aconitum (Eisenhut), Belladonna (Tollkirsche) undChina (Chinarinde) führen bei fieberhaften Infekten zur intensivenAnregung des Schwitzens (Diaphorese). Dadurch werden die, durch dieimmunologisch wirksamen Bestandteile wie Echinacea (Sonnenhut) oderBryonia (Zaunrübe) stimulierten körpereigenen Abwehrsysteme (z.B. dieLeukozyten) zusätzlich aktiviert und schneller zum Ort des Geschehensgeführt. Andererseits trägt das Schwitzen dazu bei, Erregertoxineauszuschwemmen. "Mato Hevert Erkältungstropfen" verbessern die natürlichen Abwehrkräfteauch dann, wenn der Körper durch häufige Antibiotikagabe verlernt hat,sich mit Infektionen erfolgreich auseinander zu setzen. Besonders beirezidivierenden Infekten mit ungenügender Immunantwort , ist diesesArzneimittel angezeigt, um die körpereigene Abwehr zu verbessern. "MatoHevert Erkältungstropfen" sind ein vielseitiges "Grippemittel", dasdazu beiträgt, Krankheitsschwere und -dauer deutlich zu reduzieren.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 27.09.2020
Zum Angebot
Restructa® pro injektione S Ampullen
74,78 € *
ggf. zzgl. Versand

Registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Bei während der Anwendung fortdauernden Krankheitssymptomen ist medizinischer Rat einzuholen. Gegenanzeigen: Schwangerschaft. Überempfindlichkeit gegen einen der Wirk- oder Hilfsstoffe, oder gegen Korbblütler und Giftsumachgewächse. Aus grundsätzlichen Erwägungen nicht anzuwenden bei progredienten Systemerkrankungen wie Tuberkulose, Leukosen, Kollagenosen, Multiple Sklerose, AIDS-Erkrankung, HIV-Infektion und anderen Autoimmun-Erkrankungen. Wechselwirkungen: Keine bekannt. Allgemeiner Hinweis: Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden. Falls Sie sonstige Arzneimittel anwenden, fragen Sie Ihren Arzt. Dosierung und Art der Anwendung: Soweit nicht anders verordnet: Wird Erwachsenen 2-3 mal wöchentlich 1-2 Ampullen subkutan, intrakutan oder intramuskulär injiziert. Jugendlichen ab dem 12. Lebensjahr wird 2-3 mal wöchentlich 1 Ampulle subkutan, intrakutan oder intramuskulär injiziert. Dauer der Behandlung: Zeitlich nicht begrenzt. Nebenwirkungen: In Einzelfällen können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten. Für Arzneimittel mit Zubereitungen aus Sonnenhut (Echinacea) wurden Hautausschlag, Juckreiz, selten Gesichtsschwellung, Atemnot, Schwindel und Blutdruckabfall beobachtet. Sollten die Nebenwirkungen auftreten, bitten wir Sie das Arzneimittel abzusetzen und den Arzt zu befragen. Wenn Sie Nebenwirkungen beobachten, die nicht in der Packungsbeilage aufgeführt sind, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 27.09.2020
Zum Angebot
Regenaplex Nr. 33/zb 30 ml Tropfen
Beliebt
17,73 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Zusammensetzung 10 ml enthalten je 1,00 ml: Agrimonia eupatoria e herba rec. D4, Alchemilla vulgaris D3, Artemisia abrotanum D3, Echinacea D4, Peucedanum ostruthium e rad. rec. D4, Juniperus communis D4, Mentha pulegium e herba rec. D3, Nasturtium officinale D3, Taraxacum officinale D4, Trigonella foenum-graecum D4. Was müssen Sie vor der Einnahme von Regenaplex Nr. 33/zb beachten? Regenaplex Nr. 33/zb darf nicht eingenommen werden bei bekannter Überempfindlichkeit gegen einen der Wirk- oder Hilfsstoffe wie Echinacea (Sonnenhut), Taraxacum officinale (Löwenzahn) oder gegen andere Korbblütler. Aus grundsätzlichen Erwägungen darf das Arzneimittel nicht eingenommen werden bei fortschreitenden Systemerkrankungen wie Tuberkulose, Leukämie bzw. Leukämie-ähnlichen Erkrankungen, entzündlichen Erkrankungen des Bindegewebes (Kollagenosen), Autoimmunerkrankungen, multipler Sklerose, AIDS-Erkrankung, HIV-Infektion oder anderen chronischen Viruserkrankungen. Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Regenaplex Nr. 33/zb ist erforderlich in der Schwangerschaft und Stillzeit . Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen zur Anwendung vorliegen, sollte das Arzneimittel dann nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Wenden Sie Regenaplex Nr. 33/zb auch bei Kindern unter 12 Jahren nur nach Rücksprache mit dem Arzt an, da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen. Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind keine bekannt. Allgemeiner Hinweis: Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden. Falls Sie sonstige Arzneimittel einnehmen, fragen Sie Ihren Arzt. Wie ist Regenaplex Nr. 33/zb anzuwenden? Soweit nicht anders verordnet nehmen Sie bei akuten Zuständen von dem Arzneimittel alle halbe bis ganze Stunde, höchstens 6 mal täglich je 5 Tropfen ein. Bei chronischen Verlaufsformen nehmen Sie 1 – 3 mal täglich je 5 Tropfen ein.Eine über 1 Woche hinausgehende Einnahme sollte nur nach Rücksprache mit einem homöopathisch erfahrenen Therapeuten erfolgen. Bei Besserung der Beschwerden ist die Häufigkeit der Einnahme zu reduzieren. Wenn sich Ihre Beschwerden verschlimmern oder nach einigen Tagen keine Besserung eintritt, müssen Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen. Auch homöopathische Arzneimittel sollten nicht über längere Zeit ohne ärztlichen Rat eingenommen werden. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Welche Nebenwirkungen sind möglich? In Einzelfällen können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten. Für Arzneimittel mit Zubereitungen aus Sonnenhut (Echinacea) wurden Hautausschlag, Juckreiz, selten Gesichtsschwellung, Atemnot, Schwindel und Blutdruckabfall beobachtet. In diesen Fällen sollten Sie das Arzneimittel absetzen und ihren Arzt aufsuchen. Hinweis: Bei der Anwendung von homöopathischen Arzneimitteln können sich vorhandene Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und ihren Arzt befragen. Wenn Sie Nebenwirkungen beobachten, die nicht in der Gebrauchsinformation aufgeführt sind, teilen Sie diese bitte ihrem Arzt oder Apotheker mit. Andere Warnhinweise: Enthält 50 Vol.-% Alkohol

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 27.09.2020
Zum Angebot
Restructa® pro injektione S Ampullen
10,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Bei während der Anwendung fortdauernden Krankheitssymptomen ist medizinischer Rat einzuholen. Gegenanzeigen: Schwangerschaft. Überempfindlichkeit gegen einen der Wirk- oder Hilfsstoffe, oder gegen Korbblütler und Giftsumachgewächse. Aus grundsätzlichen Erwägungen nicht anzuwenden bei progredienten Systemerkrankungen wie Tuberkulose, Leukosen, Kollagenosen, Multiple Sklerose, AIDS-Erkrankung, HIV-Infektion und anderen Autoimmun-Erkrankungen. Wechselwirkungen: Keine bekannt. Allgemeiner Hinweis: Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden. Falls Sie sonstige Arzneimittel anwenden, fragen Sie Ihren Arzt. Dosierung und Art der Anwendung: Soweit nicht anders verordnet: Wird Erwachsenen 2-3 mal wöchentlich 1-2 Ampullen subkutan, intrakutan oder intramuskulär injiziert. Jugendlichen ab dem 12. Lebensjahr wird 2-3 mal wöchentlich 1 Ampulle subkutan, intrakutan oder intramuskulär injiziert. Dauer der Behandlung: Zeitlich nicht begrenzt. Nebenwirkungen: In Einzelfällen können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten. Für Arzneimittel mit Zubereitungen aus Sonnenhut (Echinacea) wurden Hautausschlag, Juckreiz, selten Gesichtsschwellung, Atemnot, Schwindel und Blutdruckabfall beobachtet. Sollten die Nebenwirkungen auftreten, bitten wir Sie das Arzneimittel abzusetzen und den Arzt zu befragen. Wenn Sie Nebenwirkungen beobachten, die nicht in der Packungsbeilage aufgeführt sind, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 27.09.2020
Zum Angebot
Hevertotox® Erkältungstropfen 100 ml Tropfen
Highlight
25,38 € *
ggf. zzgl. Versand

Homöopathisches Arzneimittel zur Steigerung der körpereigenen Abwehrkraft Anwendungsgebiete Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Erkältungskrankheiten. Zusammensetzung 10 g Tropfen enthalten: Baptisia D2 0,96 g Bryonia D3 1,01 g Echinacea Urtinktur 1,94 g Kalium chloratum D4 1,01 g Lachesis D8 1,01 g Silicea D8 1,04 g Thuja D2 0,96 g Sonstige Bestandteile: Ethanol 30% (m/m). Enthält 51 Vol.-% Alkohol. Dosierung Soweit nicht anders verordnet bei akuten Zuständen alle halbe bis ganze Stunde, höchstens 12mal täglich, je 5-10 Tropfen einnehmen. Die Dosierung bei Kindern erfolgt nach Anweisung des Arztes. Ohne ärztlichen Rat nicht länger als 10 Tage anwenden. Gegenanzeigen Nicht anwenden in der Schwangerschaft, bei Kindern unter 1 Jahr und bei Überempfindlichkeit gegen Echinacea oder andere Korbblütler. Aufgrund des Inhaltsstoffes Echinacea sollten Hevertotox Erkältungstropfen aus grundsätzlichen wissenschaftlichen Überlegungen nicht angewendet werden bei fortschreitenden Systemerkrankungen wie Tuberkulose, Leukämie bzw. Leukämie-ähnliche Erkrankungen (Leukosen), systemisch entzündlichen Erkrankungen des Bindegewebes (Kollagenosen), multiple Sklerose, AIDS-Erkrankung, HIV-Infektion, Autoimmunerkrankungen und anderen chronischen Viruserkrankungen. Bei Fieber, das über 39 °C ansteigt oder länger als 3 Tage anhält, bei Luftnot und Husten mit blutigem oder eitrigem Auswurf ist ein Arzt aufzusuchen. Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen, soll das Arzneimittel in der Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Zur Anwendung des Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern von 1 bis 12 Jahren nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Nebenwirkungen Überempfindlichkeitsreaktionen können auftreten. Für Arzneimittel mit Zubereitungen aus Sonnenhut (Echinacea) wurden Hautausschlag, Juckreiz, selten Gesichtsschwellung, Atemnot, Schwindel und Blutdruckabfall, anaphylaktischer Schock, Stevens Johnson Syndrom beobachtet. Bei Patienten mit atopischen Erkrankungen (zum Beispiel Heuschnupfen, Neurodermitis, allergisches Asthma) können allergische Reaktionen ausgelöst werden. ln diesen Fällen sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt aufsuchen. Die Einnahme von Arzneimitteln mit Zubereitungen aus Sonnenhut wird in Einzelfällen mit dem Auftreten von Autoimmunerkrankungen in Verbindung gebracht. Bei Langzeitanwendung (länger als 8 Wochen) können Blutbildveränderungen (Verminderung der weißen Blutzellen (Leukopenie)) auftreten. Wechselwirkungen Keine bekannt. Die homöopathischen Wirkstoffe in "Hevertotox Erkältungstropfen" haben eine umfassende abwehrkraftsteigernde Wirkung bei Erkältungserkrankungen. Die natürliche Heilkraft des Sonnenhutes (Echinacea) ist schon seit über 100 Jahren bekannt. Echinacea bewirkt eine Stimulation des RES, steigert u.a. die Zahl der weißen Blutkörperchen sowie der Milzzellen und aktiviert die Phagozytoserate der Granulozyten. Diese Eigenschaften machen Echinacea besonders wertvoll für den Einsatz zur Vorbeugung einer Infektion bei erhöhter Ansteckungsgefahr sowie zur Behandlung von Erkältungskrankheiten wie grippalen Infekten auch bei geschwächter Immunlage. Baptisia (wilder Indigo) wirkt antiseptisch und bessert allgemeines Zerschlagenheitsgefühl und starke Kopfschmerzen. Silicea (Kieselerde) wirkt bei hartnäckigen Eiterungen ebenso wie bei Stockschnupfen, verbunden mit großer Trockenheit. Thuja (Lebensbaum) ist als tiefgreifendes Konstitutionsmittel wirksam bei Entzündungen der Haut und der Schleimhaut. Akute und chronische Entzündungen der Schleimhäute von Nase, Nebenhöhlen, Rachen, Mandeln und Bronchien werden oft durch Viren verursacht, gegen die eine Antibiotikabehandlung erfolglos ist. Allein die körpereigene Abwehrkraft ist in der Lage, virale Erkrankungen der Atemwege zu überwinden. Der Abwehrerfolg des Organismus gegenüber Viren, Bakterien und Allergenen, besonders wenn diese die Schleimhäute der oberen Luftwege befallen, wird durch die Therapie mit "Hevertotox Erkältungstropfen" nachhaltig verbessert. Besonders durch das Zusammenwirken von Echinacea und Thuja wird eine effektive entzündungshemmende Therapie von Erkrankungen der oberen Atemwege erreicht. "Hevertotox Erkältungstropfen" vermindern die Infektanfälligkeit bei gestörter Abwehrlage; sie unterstützen und ergänzen eine Antibiotikatherapie.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 27.09.2020
Zum Angebot
LÖWE-Komplex Nr. 5 Echinacea comp.
11,23 € *
ggf. zzgl. Versand

Homöopathisches Arzneimittel bei Erkrankungen der Atemorgane. Zusammensetzung: 10,0 ml enthalten (arzneilich wirksame Bestandteile): Echinacea Ø 0,898 g Apis mellifica Dil. D4 0,890 g Baptisia (Hab 34) Ø (Hab, Vorschrift 3a) 0,915 g Thuja occidentalis Ø 0,454 g Sonstige Bestandteile: Ethanol 94 % (m/m), gereinigtes Wasser. Gegenanzeigen: Im Folgenden wird beschrieben, wann Sie LÖWE-Komplex Nr. 5 Echinacea comp. nicht oder nur nach sorgfältiger Prüfung durch Ihren Arzt anwenden dürfen. Dies gilt auch, wenn diese Angaben früher einmal bei Ihnen zutrafen. Wann dürfen Sie LÖWE-Komplex Nr. 5 Echinacea comp. nicht anwenden? Wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Bienengift, Echinacea (Sonnenhut) oder andere Korbblütler oder einen der sonstigen Bestandteile von LÖWE-Komplex Nr. 5 Echinacea comp. sind. Aus grundsätzlichen Erwägungen ist LÖWE-Komplex Nr. 5 Echinacea comp. nicht anzuwenden bei fortschreitenden Systemerkrankungen (wie Tuberkulose, Sarkoidose) systemische Erkrankungen des weißen Blutzellsystems (z.B. Leukämie bzw. leukämieähnlichen Erkrankungen), Autoimmunerkrankungen (z. B. entzündlichen Erkrankungen des Bindegewebes (Kollagenosen), multipler Sklerose), Immundefizienz (AIDS/HIV-Infektionen), Immunsuppressionen (z. B. nach Organ- oder Knochenmarktransplantationen, Chemotherapie bei Krebserkrankungen), chronischen Viruserkrankungen. Nicht anwenden in der Schwangerschaft, bei Kindern unter 2 Jahren und bei Alkoholkranken. Wann dürfen Sie LÖWE-Komplex Nr. 5 Echinacea comp. erst nach Rücksprache mit dem Arzt anwenden? Wegen des Alkoholgehaltes soll LÖWE-Komplex Nr. 5 Echinacea comp. bei Leberkranken nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Siehe auch unter Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung und Warnhinweise. Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung: Was müssen Sie in der Stillzeit beachten? In der Stillzeit sollte LÖWE-Komplex Nr. 5 Echinacea comp. nur nach Rücksprache mit dem Arzt eingenommen werden. Bei Patienten mit atopischen Erkrankungen (z. B. Neurodermitis, allergisches Asthma, Heuschnupfen) besteht möglicherweise ein erhöhtes Risiko eines anaphylaktischen Schocks. Deshalb sollte LÖWE-Komplex Nr. 5 Echinacea comp. von Patienten mit atopischen Erkrankungen nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Was ist bei Kindern zu berücksichtigen? LÖWE-Komplex Nr. 5 Echinacea comp. darf bei Kindern unter 2 Jahren nicht angewendet werden. Wechselwirkungen: Für LÖWE-Komplex Nr. 5 Echinacea comp. sind keine Wechselwirkungen bekannt. Hinweis: Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden. Falls Sie sonstige Arzneimittel einnehmen, fragen Sie Ihren Arzt. Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung: Soweit nicht anders verordnet: Bei akuten Zuständen sollten Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren alle halbe bis ganze Stunde, höchstens 6-mal täglich, je 5 Tropfen einnehmen. Eine über eine Woche hinausgehende Anwendung sollte nur nach Rücksprache mit einem homöopathisch erfahrenen Therapeuten erfolgen. Bei chronischen Verlaufsformen 1- bis 3-mal täglich je 5 Tropfen einnehmen. Bei Besserung der Beschwerden ist die Häufigkeit der Einnahme zu reduzieren. Kleinkinder von 2 Jahren bis zu 6 Jahren erhalten nicht mehr als die Hälfte, Kinder zwischen dem 6. und 12. Lebensjahr nicht mehr als zwei Drittel der Erwachsenendosis. Es wird empfohlen, das Arzneimittel bei Kindern mit Wasser verdünnt anzuwenden. Wie lange sollten Sie LÖWE-Komplex Nr. 5 Echinacea comp. anwenden? LÖWE-Komplex Nr. 5 Echinacea comp. sollte ohne ärztlichen Rat nicht länger als 10 Tagen angewendet werden. Überdosierung und andere Anwendungsfehler: Was ist zu tun, wenn Sie zuviel oder zuwenig LÖWE-Komplex Nr. 5 Echinacea comp. eingenommen oder eine Einnahme vergessen haben? Fahren Sie mit der Anwendung fort, so wie es in der Dosierungsanleitung beschrieben ist. Nebenwirkungen: Arzneimittel können neben den erwünschten Hauptwirkungen auch unerwünschte Wirkungen, sogenannte Nebenwirkungen, haben. Bei der Einnahme von LÖWE-Komplex Nr. 5 Echinacea comp. können Schleimhautreizungen und Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten. Für Arzneimittel mit Zubereitungen aus Sonnenhut (Echinacea) wurden Hautausschlag, Juckreiz, selten Gesichtsschwellung, Atemnot, Schwindel und Blutdruckabfall, anaphylaktischer Schock, Stevens Johnson Syndrom beobachtet. Bei Patienten mit atopischen Erkrankungen (z.B. Heuschnupfen, Neurodermitis, allergisches Asthma) können allergische Reaktionen ausgelöst werden. In diesen Fällen sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt aufsuchen. Die Einnahme von Arzneimitteln mit Zubereitungen aus Sonnenhut wird mit dem Auftreten von Autoimmunerkrankungen in Verbindung gebracht (Multiple Sklerose (Encephalitis disseminata), Erythema nodosum, Immunothrombozytopenie, Evans Syndrom, Sjögren Syndrom mit renaler tubulärer Dysfunktion). Bei Langzeitanwendung (länger als 8 Wochen) können Blutbildveränderungen (Verminderung der weißen Blutzellen (Leukopenie)) auftreten. Hinweis: Bei der Einnahme eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen. Wenn Sie Nebenwirkungen beobachten, die nicht in dieser Packungsbeilage aufgeführt sind, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit. Hinweise und Angaben zur Haltbarkeit des Arzneimittels: Das Verfallsdatum dieser Packung ist auf dem Etikett und der äußeren Umhüllung aufgedruckt. Verwenden Sie diese Packung nicht mehr nach diesem Datum! Arzneimittel sorgfältig und für Kinder unzugänglich aufbewahren!

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 27.09.2020
Zum Angebot
VoWen®-T 100 St Tabletten
Beliebt
15,25 € *
zzgl. 4,95 € Versand

VoWen®-T - Mischung zum Einnehmen VoWen®-T ist ein registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Bei während der Anwendung des Arzneimittels fortdauernden Krankheitssymptomen holen Sie bitte medizinischen Rat ein. Zusammensetzung: Aconitum napellus Trit. D6; Capsicum annuum Trit. D4; Chamomilla recutita Trit. D1; Echinacea purpurea Trit. D1; Hydrargyrum bicyanatum Trit. D8; Hydrastis canadensis Trit. D4; Iodum Trit. D4; Natrium tetraboracicum Trit. D4; Sambucus nigra Trit. D1; Sanguinaria canadensis Trit. D2. Anwendung: Erwachsene nehmen bei akuten Zuständen alle halbe bis ganze Stunde, höchstens 6 x täglich, je 1 Tablette, bei chronischen Verlaufs- formen 1-3 x täglich je 1 Tablette ein. Kinder zwischen 6 und 12 Jahren erhalten 4 x täglich je 1 Tablette bei akuten Zuständen, 1-2 x täglich je 1 Tablette bei chronischen Verlaufsformen. Kleinkinder vom 1. bis zum 6. Lebensjahr erhalten 3 x täglich je 1 Tablette bei akuten Zuständen, 1 x täglich je 1 Tablette bei chronischen Verlaufsformen. Bei Besserung der Beschwerden ist die Häufig- keit der Einnahme zu reduzieren. Hinweis: VoWen®-T darf nicht eingenommen werden: von Säuglingen unter 1 Jahr. bei Überempfindlichkeit gegen einen der Wirk- oder Hilfsstoffe, gegen Kamille, Sonnenhut oder gegen Korbblütler. in Schwangerschaft und Stillzeit. aus grundsätzlichen Erwägungen bei fort- schreitenden Systemerkrankungen wie Tuber- kulose, Leukämie bzw. Leukämie-ähnlichen Erkrankungen, entzündlichen Erkrankungen des Bindegewebes (Kollagenosen), Autoim- munerkrankungen, Multipler Sklerose, AIDS- Erkrankung, HIV-Infektion oder anderen chronischen Viruserkrankungen. Besondere Vorsicht bei der Einnahme von VoWen®-T ist erforderlich: bei Schilddrüsenerkrankungen. bei bestehenden Lebererkrankungen oder solchen in der Vorgeschichte, oder bei gleich- zeitiger Anwendung leberschädigender Stoffe. In diesen Fällen soll VoWen®-T nur nach Rück- sprache mit dem Arzt angewendet werden. Aufbewahrung: Nicht über 25°C lagern. Dauer der Haltbarkeit nach Anbruch: 6 Monate. Inhalt: 100 ml Herstellerdaten: WEBER & WEBER GMBH & Co. KG Herrschinger Str. 33 82266 Inning/Ammersee

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 27.09.2020
Zum Angebot
ECHINACIN akut Tropfen
10,89 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Gebrauchsinformationen Anwendungsgebiete Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: unterstützende Behandlung bei entzündlichen Erkrankungen. Bei anhaltenden, unklaren oder neu auftretenden Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die einer ärztlichen Abklärungbedürfen. Wirkstoffe Aconitum napellus 150 MG Baptisia tinctoria 150 MG Atropa belladonna 150 MG Bryonia cretica 150 MG Virola sebifera 100 MG Echinacea 300 MG Warnhinweise Was ist bei Kindern zu berücksichtigen? Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden. Echinacin® akut MADAUS enthält 59 Vol.-% Alkohol. Weitere Pflichtinformationen Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Hinweise: Der Verkäufer behält sich vor, eine pharmazeutische Kontrolle durch unsere Apotheker über die bestellte Menge des Medikamentes durchzuführen. Hierbei kann es zu Kürzungen bei Ihrer Bestellung zu diesem Produkt kommen. Der Rechnungsbetrag wird dann automatisch angepasst. Anwendungsempfehlung Dosierung Die folgenden Angaben gelten, soweit Ihnen Echinacin® akut MADAUS nicht anders verordnet wurde. Bitte halten Sie sich an die Anwendungsvorschriften, da Echinacin® akut MADAUS sonst nicht optimal wirken kann. Soweit nicht anders verordnet:Bei akuten Zuständen alle halbe bis ganze Stunde, höchstens 12mal täglich, je 5 - 10 Tropfen einnehmen. Wie lange sollten Sie Echinacin® akut MADAUS einnehmen? Echinacin® akut MADAUS enthält Echinacea und sollte nicht länger als 2 Wochen eingenommen werden. Inhaltsstoffe Wirkstoffe Aconitum napellus 150 MG Baptisia tinctoria 150 MG Atropa belladonna 150 MG Bryonia cretica 150 MG Virola sebifera 100 MG Echinacea 300 MG Inhaltsstoffe Ethanol Hinweise Hinweise Das Verfalldatum dieser Packung ist auf der Faltschachtel und dem Etikett der Flasche aufgedruckt.Verwenden Sie diese Packung nicht mehr nach diesem Datum!Nicht über 25 ºC lagern. Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Gegenanzeigen Wann dürfen Sie Echinacin® akut MADAUS nicht anwenden? Sie dürfen Echinacin® akut MADAUS nicht einnehmen, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie auf Korbblütler oder andere Wirk- oder Hilfsstoffe dieses Arzneimittels (Echinacea) überempfindlich reagiert haben oder wenn eine fortschreitende Systemerkrankung vorliegt wie: Tuberkulose. Leukämie bzw. Leukämie-ähnlicheErkrankungen (Leukosen). Systemisch entzündliche Erkrankungen des Bindegewebes (Kollagenosen). Autoimmunerkrankungen. Multiple Sklerose. AIDS-Erkrankung, HIV-Infektion oder andere chronische Viruserkrankungen. Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen, sollte Echinacin® akut MADAUS in der Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Nebenwirkungen Welche Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Echinacin® akut MADAUS auftreten? Sehr selten können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten. Für Arzneimittel mit Zubereitungen aus Sonnenhut wurden Hautausschlag, Juckreiz, selten Gesichtsschwellung, Atemnot, Schwindel und Blutdruckabfall beobachtet.Das Arzneimittel ist dann abzusetzen und ein Arzt aufzusuchen. Bei der Anwendung eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen un Ihren Arzt befragen oderApotheker befragen. Wenn Sie Nebenwirkungen beobachten, die nicht in dieser Packungsbeilage aufgeführt sind, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit. Wechselwirkungen Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden. Falls Sie sonstige Arzneimittel einnehmen, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anbieter: Vitalsana Versand...
Stand: 27.09.2020
Zum Angebot
Restructa® pro injektione S Ampullen 10X2 ml Am...
Highlight
15,04 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Bei während der Anwendung fortdauernden Krankheitssymptomen ist medizinischer Rat einzuholen. Gegenanzeigen: Schwangerschaft. Überempfindlichkeit gegen einen der Wirk- oder Hilfsstoffe, oder gegen Korbblütler und Giftsumachgewächse. Aus grundsätzlichen Erwägungen nicht anzuwenden bei progredienten Systemerkrankungen wie Tuberkulose, Leukosen, Kollagenosen, Multiple Sklerose, AIDS-Erkrankung, HIV-Infektion und anderen Autoimmun-Erkrankungen. Wechselwirkungen: Keine bekannt. Allgemeiner Hinweis: Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden. Falls Sie sonstige Arzneimittel anwenden, fragen Sie Ihren Arzt. Dosierung und Art der Anwendung: Soweit nicht anders verordnet: Wird Erwachsenen 2-3 mal wöchentlich 1-2 Ampullen subkutan, intrakutan oder intramuskulär injiziert. Jugendlichen ab dem 12. Lebensjahr wird 2-3 mal wöchentlich 1 Ampulle subkutan, intrakutan oder intramuskulär injiziert. Dauer der Behandlung: Zeitlich nicht begrenzt. Nebenwirkungen: In Einzelfällen können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten. Für Arzneimittel mit Zubereitungen aus Sonnenhut (Echinacea) wurden Hautausschlag, Juckreiz, selten Gesichtsschwellung, Atemnot, Schwindel und Blutdruckabfall beobachtet. Sollten die Nebenwirkungen auftreten, bitten wir Sie das Arzneimittel abzusetzen und den Arzt zu befragen. Wenn Sie Nebenwirkungen beobachten, die nicht in der Packungsbeilage aufgeführt sind, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 27.09.2020
Zum Angebot
Mundbalsam fluessig, 50 ml
7,49 € *
zzgl. 3,50 € Versand

Anwendungsgebiete: Akut- und chronisch-entzündliche Schleimhautbeschwerden im Mundbereich. Sollte innerhalb einer Woche keine deutliche Besserung eintreten, eine Verschlechterung trotz Anwendung des Mittels zu beobachten sein oder die Beschwerden häufiger wiederkehren, so sollte ein Arzt oder Zahnarzt zu Rate gezogen werden, da z. B. die Anpassung einer drückenden Zahnprotese erfolgen muss oder andere spezifische Maßnahmen erforderlich sein können. Gegenanzeigen: Das Arzneimittel soll nicht angewendet werden bei Überempfindlichkeit gegen einen der Wirk- oder Hilfsstoffe oder gegen Korbblütler und bei Alkoholkranken. Aufgrund theoretischer Überlegungen kann das Risiko einer Verschlechterung durch die immunstimulierende Wirkung von Echinacea bei folgenden Erkrankungen nicht ausgeschlossen werden: Fortschreitende System-erkrankungen mit Tuberkulose, Leukämie oder leukämieähnlichen Erkrankungen; rheumatischen Erkrankungen des Bindegewebes, Multiple Sklerose, AIDS-Erkrankungen, HIV-Infektionen und andere Autoimmunerkrankungen sowie jugendlicher Diabetes vom Typ I.

Anbieter: Apo-rot
Stand: 27.09.2020
Zum Angebot
Relivora® Komplex Tropfen 100 ml Tropfen
Aktuell
19,68 € *
ggf. zzgl. Versand

Darreichungsform: Tropfen zum Einnehmen Präparatgruppe: Präparate aus Pflanzenextrakten Wirkstoff: Drosera D3, Echinacea D2, Juglans D4 Zusammensetzung: 10 ml flüssige Verdünnungen enthalten: 0,25 ml Drosera D3 dil., 0,025 ml Echinacea D2 dil., 2,5 ml Juglans (HAB 1934) D4 dil. (HAB, Vorschrift 3a). Sonstige Bestandteile: Ethanol 30% (m/m), gereinigtes Wasser. Erfahrungsgemäß angewendet bei: Registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Anwendung: Erwachsene und Kinder über 12 Jahre nehmen bei akuten Zuständen alle halbe bis ganze Stunde, höchstens 6x täglich, je 5 Tropfen ein. Bei chronischen Verlaufsformen 1–3x täglich je 5 Tropfen einnehmen. Die Tropfen sind unverdünnt einzunehmen und einige Zeit im Mund zu belassen. Die Einnahme ist unabhängig von den Mahlzeiten und darf auch auf nüchternen Magen erfolgen. Relivora® Komplex sollte ohne ärztlichen Rat nicht länger als 8 Wochen angewendet werden. Nebenwirkungen: In Einzelfällen können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten. Für Arzneimittel mit Zubereitungen aus Sonnenhut (Echinacea) wurden Hautausschlag, Juckreiz, selten Gesichtsschwellung, Atemnot, Schwindel und Blutdruckabfall beobachtet. Gegenanzeigen: Bei Überempfindlichkeit gegen einen der Wirk- /Hilfsstoffe, bei Überempfindlichkeit gegen Echinacea oder andere Korbblütler, bei Alkoholkranken. Aus grundsätzlichen Erwägungen darf Relivora® Komplex aufgrund des Bestandteiles Echinacea nicht eingenommen werden bei fortschreitenden System erkrankungen wie Tuberkulose, Leukämie bzw. leukämieähnlichen Erkrankungen (Leukosen), entzündlichen Erkrankungen des Bindegewebes (Kollagenosen), Autoimmunerkrankungen, multipler Sklerose, AIDS-Erkrankung, HIV-Infektion oder anderen chronischen Viruserkrankungen. Wechselwirkungen: Keine bekannt. Vorsichtsmaßnahmen: Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen zur Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit vorliegen, sollte das Arzneimittel in der Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden. Warnhinweis: Enthält 28 Vol.-% Alkohol (Ethanol).

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 27.09.2020
Zum Angebot